Kitelife 63 ab sofort erhältlich!

 

Diese und viele weitere spannende Themen erwarten dich:

Fernweh

Vom Lieblingsreiseziel zur Boykottdestination und zurück. Ägypten hat aus touristischer und politischer Sicht eine Berg- und Talfahrt hinter sich. Mittlerweile stehen die Zeichen auf Erholung, wie Laci Kobulsky auf einer Bootssafari quer durch das Rote Meer herausgefunden hat.

 

Technik

RRD fährt mit sieben Directional-Linien ein stolzes Sortiment an Waveboards auf. Allerdings werden die einzelnen Boards teilweise auch noch in bis zu drei unterschiedlichen Bauweisen angeboten, womit die Italiener auf ein Produktportfolio von insgesamt 17 Boards für Wavekiter kommen. Ein Wert, der ungeschlagen ist. Wir haben bei Roberto Ricci höchstpersönlich nachgefragt, welche Bauweise welche Vorteile bringt, wer zu welchem Board greifen sollte und wie das perfekte Finnen-Set-up aussieht.

 

Reiselust

Mediterranes Flair, eines der besten Übungsreviere weltweit, eine herausragende Windausbeute und das unverwechselbare La Dolce Vita machen Sizilien zu einem Kitehotspot, der von Frühjahr bis tief in den Herbst hinein verzaubert. Wir zeigen warum Europas größtes Stehrevier unbedingt auf die Reiseagenda gehört.

 

Neuerscheinung

Drei Struts, drei Einsatzgebiete und der dritte Future-C-Shape von Fehmarn: Mit dem Nexus präsentiert Core mehr als einen Lückenfüller zwischen XR und GTS, der Newcomer trumpft als vielseitigster Kite der gesamten Range auf und macht die Serie Universal+ erst richtig vollkommen.

 

Test

Folgende Kites und Boards haben wir in der aktuellen Ausgabe getestet: Flysurfer Boost 3, North Mono, Naish Dash, Gaastra IQ, RRD Religion MK8, Anton FreeK LTD, Liquid Force Lunar Lander, Cabrinha XCaliber Carbon, Nobile NHP Split

 

Werkspionage

Zwischen Bremen und Jadebusen sitzt eine Kiteschmiede, die sich Qualität zu fairen Preisen auf die Fahne geschrieben hat – und das nicht erst seit gestern. Zu Besuch bei HQ4 in Rastede.

 

Wortwechsel

Paula Novotna kommt aus Tschechien, einem Land ohne Küste, einem Land mit wenigen Kitespots. Dennoch hat der blonde Lockenkopf sein Leben – allen Widrigkeiten zum Trotz – dem Kitesurfen verschrieben. 2017 landete die 25jährige auf dem vierten Platz der Weltrangliste im Freestyle, doch das soll es noch nicht gewesen sein. Wir haben die Überfliegerin im Trainingslager getroffen und mir ihr über die neue Tour sowie etwaige Weltmeisterambitionen gesprochen.

 

Heimatrevier

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? An Schleswig-Holsteins Nordseeküste existiert eine tideunabhängige Lagune, die es problemlos mit den besten Brasiliens aufnehmen kann.

 

Spotcheck

Einer der weltweit bekanntesten Kitespots liegt im Süden Spaniens. Dort, wo das Mittelmeer auf den Atlantik trifft, sich Afrika und Europa fast berühren, und scheinbar immer ein kräftiger Wind weht. Lohnt sich die Reise jedoch auch abseits der Sommermonate, abseits der besten Windstatistik? Lukas Pitsch ist dieser Frage auf den Grund gegangen.  

 

Neuerscheinung

Spezialisten sind was für Experten. Allrounder hingegen haben das Potential, sich zu wahren Verkaufsschlagern zu entwickeln. Genau diesen Stempel drückt FLYSURFER dem Newcomer Soul auf, der in vielerlei Hinsicht einzigartig ist und jegliche Anlagen mitbringt, um zum beliebtesten Softkite aller Zeiten zu werden.

 

Ratgeber

Fünf Millimeter für den Saisonauftakt, Shorty für den Hochsommer, vier Millimeter für den Übergang zum Herbst und womöglich sogar noch einen Sechser mit Haube für die frischen Novemberwochen. Ist diese Anzugschlacht wirklich notwendig? Neoprenexperte Kai Geffken ist der Meinung, dass es ihn gibt: den Anzug für alle Fälle.

 

Reiselust

Brasilien ist für Kiter in erster Linie eines: Der optimale Ort, um dem europäischen Winter zu entfliehen. Weil das schon
längst kein Geheimnis mehr ist, sind die Evergreens im windigen Nordosten, wie Cumbuco und Co., mittlerweile ziemlich überlaufen. Doch es gibt sie noch, die erschlossenen und trotzdem nicht übervölkerten Spots. Zu ihnen zählt das Fischerdorf Parajuru.